Alkoholmissbrauch Sechs Jugendliche in Berliner Kliniken

Das seit Monaten für Schlagzeilen sorgende "Koma-Saufen" von Berliner Jugendlichen hat nach Polizeiangaben einen neuen traurigen Höhepunkt erreicht: Innerhalb weniger Stunden wurden gleich neun Minderjährige betrunken aufgegriffen.


Berlin - Allein in der vergangenen Nacht mussten sechs der Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren stationär behandelt werden, sagte eine Polizeisprecherin. Drei seien nach ambulanter Behandlung ihren Eltern übergeben worden. Allein von April bis Mitte Dezember griff die Polizei 663 betrunkene Jungen und Mädchen in Berlin auf.

Ende März 2007 war ein Gymnasiast nach dem Konsum von mehr als 40 Gläsern Tequila gestorben. Vier Angeklagte müssen sich in diesem Fall seit Donnerstag wegen Beihilfe zur Körperverletzung mit Todesfolge und Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung vor dem Berliner Landgericht verantworten. Der Vorfall hatte eine deutschlandweite Debatte über den Alkoholmissbrauch unter Minderjährigen ausgelöst.

mik/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.