Rassismus Antoine Griezmann entschuldigt sich für Blackface

Schwarz angemalt hat der Fußballspieler Antoine Griezmann bei Twitter posiert. Daran fand er zunächst nichts Kritikwürdiges. Später aber doch.

Fußballspieler Antoine Griezmann
Getty Images

Fußballspieler Antoine Griezmann


Antoine Griezmann hat sich für ein Kostüm entschuldigt. Der Fußballer hatte zuvor ein Bild von sich bei Twitter veröffentlicht, das ihn als schwarz angemalten Basketballspieler zeigt. Dazu schrieb er: "80s Party" und ein Smiley.

Unter dem Eintrag, der mittlerweile gelöscht wurde, sammelte sich Kritik. Nutzer verwiesen auf die Tradition des "Blackfacing". Die Praxis, sich das Gesicht schwarz anzumalen, steht in einer rassistischen Tradition: In den Minstrel-Shows, die nach dem Bürgerkrieg in den USA sehr populär waren, malten sich weiße Amerikaner ihre Gesichter an, um sich über Schwarze lustig zu machen, sie als dumm und als faul darzustellen.

Zunächst antwortete Griezmann auf Kritik: "Beruhigt euch, Freunde", schrieb er. Er sei ein Fan der Harlem Globetrotters, es handle sich um eine Hommage. Doch später entschuldigte er sich. "Ich erkenne an, dass das unsensibel von mir war. Wenn ich jemanden verletzt habe, tut es mir leid." Der 26-jährige Franzose spielt für Atletico Madrid; schon länger gibt es Wechselgerüchte.

jpz/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.