Proteste gegen Polizeigewalt Die wütenden Staaten von Amerika

Erneut erschießt ein Polizist einen Schwarzen, erneut kommt es in den USA zu unruheartigen Protesten gegen rassistische Gewalt von Staatsdienern. Den Demonstranten geht es um Grundsätzliches. Die Bilder.
1 / 10

Wenn Empörung offenbar in Brandstiftung umschlägt: In Atlanta ist bei Protesten gegen rassistische Polizeigewalt ein Schnellrestaurant in Flammen aufgegangen. Vor dem Lokal hatte ein Polizist am Freitagabend einen Schwarzen erschossen. Der Mann namens Rayshard Brooks sollte offiziellen Angaben zufolge wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen werden.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
2 / 10

Der Fall löste umgehend Proteste in der Stadt aus - und führte zu Zusammenstößen zwischen Polizisten und Demonstranten. Hier lässt ein Mann seine gereizte Haut mit Milch behandeln. Die Einsatzkräfte waren unter anderem mit Tränengas gegen die Menge vorgegangen.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
3 / 10

Demonstranten blockierten unter anderem eine Schnellstraße, was in Atlanta ein Verkehrschaos auslöste. Dieses Bild zeigt einen Mann, der auf einer Straße eine Flagge in den Abendhimmel hält.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
4 / 10

Die Straßenblockade war einer der Gründe für das harte Durchgreifen der Einsatzkräfte. Wer sich an solchen Blockaden beteiligt, muss damit rechnen, festgenommen zu werden.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
5 / 10

Die Proteste werden begleitet von einer emotional geführten politische Debatte. Die Polizeichefin von Atlanta erklärte ihren Rücktritt, und Bürgermeisterin Keisha Lance Bottoms sprach sich für die Kündigung des Polizisten aus, der Brooks erschossen haben soll.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
6 / 10

PET-Protest: Demonstranten warfen Plastikflaschen auf die Einsatzkräfte, während diese einen SUV durch die Menschenmenge eskortierten.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
7 / 10

Dieses Pappschild zeigt, dass es in Atlanta nicht nur um einen weiteren Fall mutmaßlich rassistischer Polizeigewalt geht. Seit dem brutalen Tod George Floyds vor drei Wochen ist in den USA eine Grundsatdebatte über Polizeigewalt und Rassismus neu entfacht.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
8 / 10

"Die Polizei von Atlanta hat Rayshard Brooks kaltblütig ermordet": Die Demonstranten erheben schwere Vorwürfe. Am konkreten Tathergang ist indes noch einiges unklar, die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
9 / 10

Dabei dürfte es vielen Menschen nicht nur um den Einzelfall gehen: Sie fordern eine grundsätzlich andere Polizeikultur und eine offene Debatte über Gewalt gegenüber Schwarzen.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
10 / 10

Die Fronten sind verhärtet, es gibt aber durchaus auch Dialog: Hier unterhalten sich Schwarze mit Schwarzen, Polizisten mit Demonstranten.

Foto: ELIJAH NOUVELAGE/ REUTERS
mxw
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.