Australien 19-jährige Deutsche stirbt bei Buschbrand

Sie wollten ein Pferd retten - und fuhren in die Flammen: Eine 19-jährige Deutsche sowie eine junge Norwegerin und ein Brite sind bei einem Buschbrand in Australien umgekommen. Auch ein 45-jähriger Australier starb.
Buschbrand nahe Esperance in Australien: Drei Tote beim Versuch, ein Pferd zu retten

Buschbrand nahe Esperance in Australien: Drei Tote beim Versuch, ein Pferd zu retten

Foto: Kate Sainty/ dpa

In Australien ist eine 19-jährige Deutsche bei einem verheerenden Buschbrand gestorben. Nach Angaben der örtlichen Polizei kam sie mit drei weiteren Menschen am Dienstag auf einer Farm in der Nähe der Stadt Esperance ums Leben.

Die 19-Jährige wollte laut der Zeitung "The West Australian " zusammen mit einer 29-jährigen Norwegerin und einem 31 Jahre alten Briten ein Pferd vor dem Flammentod bewahren. Dem Bericht zufolge luden die drei während des Buschbrands das Pferd auf einen Anhänger. Mit dem Gespann wollten sie anschließend von der Farm fliehen. Die Deutsche hatte erst kurz zuvor ihre Arbeit auf der Farm begonnen.

Wegen des dichten Rauchs verloren die drei kurz nach der Ausfahrt aus dem Gelände jedoch die Orientierung. Sie wurden von den Flammen erfasst. Auch ein 45-jähriger australischer Familienvater starb - laut "Guardian " kam der Landwirt beim Versuch ums Leben, das Trio auf seiner Fahrt in die Flammen zu stoppen.

Die Brände waren vermutlich durch Blitzeinschläge ausgelöst und durch die große Hitze in der Region angefacht worden. Starke Winde trugen ebenfalls dazu bei. Rund 200 Einsatzkräfte kämpften gegen die 70 Kilometer lange Feuerfront.

In Australien kommt es im Sommer immer wieder zu schweren Buschbränden. 2013 mussten Tausende Menschen vor den Flammen fliehen, Hunderte Häuser wurden zerstört.

apr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.