SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. April 2019, 15:00 Uhr

Australien

Mann von Hirsch attackiert und getötet

Bei einer Fütterung hat ein Hirsch in Australien seinen Halter angegriffen und getötet. Die Ehefrau des Mannes wollte ihm zu Hilfe eilen - und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

In Australien ist ein Mann von einem gehaltenen Hirsch tödlich verletzt worden. Die Ehefrau des Mannes wurde bei dem Angriff des Tiers schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Der Angriff ereignete sich auf dem Grundstück des Paares in einem abgelegenen Teil des südöstlichen Bundesstaates Victoria - dort hatte das Paar den Hirsch gehalten.

Dem Sender ABC zufolge wurde der Mann von dem Tier angegriffen, als er es füttern wollte. Seine Frau wurde verletzt, als sie ihrem Mann zu Hilfe eilen wollte. Sie musste in eine Klinik geflogen werden.

Der Sohn des Paares habe seiner Mutter das Leben gerettet, indem er mit einem Holzstück auf das Tier eingeschlagen habe. Der Hirsch sei schließlich getötet worden, um das Leben der Rettungskräfte nicht zu gefährden, teilte die Polizei mit.

Laut ABC lebte das Tier seit sechs Jahren auf dem Grundstück der Familie. Experten zufolge sind Angriffe auf Menschen eher selten.

Hirsche und Rehe wurden im 19. Jahrhundert insbesondere zu Jagdzwecken nach Australien gebracht. Die Bestände wild lebender Tiere haben sich seither landesweit stark vergrößert. Es gibt zunehmende Forderungen nach schärferen Kontrollen in vielen Gegenden, wo die Tiere als Plage angesehen werden.

cop/AFP

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung