SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

27. Januar 2006, 18:19 Uhr

Autojagd

Paparazzi hetzen Moss durch Paris

Dramatische Foto-Safari in der Hauptstadt: Über ein Dutzend französische Sensationsreporter sollen Skandal-Model Kate Moss und einen Bekannten im Auto verfolgt haben. Das Rennen endete auf der Polizeistation.

Paris - Wie die britische "Sun" berichtet, hatten sich Moss und der Zeitschriftenherausgeber Jean-Yves Lefur gestern Nachmittag auf die Suite des Topmodels im vierten Stock des Pariser Ritz-Hotels zurückgezogen - mit dem "Nicht stören"-Schild an der Tür, wie das Blatt süffisant hinzufügt. Gegen acht Uhr Abends habe das Paar das Hotel dann verlassen - gefolgt von einem Tross Fotografen. Kurz darauf sei es zu der veritablen Verfolgungsjagd in den Straßen von Paris gekommen.

"Als wenn der Teufel hinter ihm her wäre" sei der 42-jährige Lefur mit seinem Mercedes gefahren, so die "Sun". Augenzeugen hätten berichtet, er habe mindestens drei rote Ampeln überfahren. Dann habe er den Roller eines Fotografen gerammt und dabei das Schutzblech abgerissen.

Irgendwann habe das Paar dann an einer Polizeistation nahe der Champs Elysées gehalten und sich über die penetrante Belästigung durch Paparazzi beschwert. Beamte stoppten daraufhin den Verkehr, so dass das Paar entkommen konnte.

Der Vorfall weckt Erinnerungen an den Unfalltod von Prinzessin Diana, die am 31. August 1997 bei einer ähnlichen Verfolgungsjagd in einem Tunnel von Paris ums Leben kam. Mit ihr starben ihr Freund Dodi al-Fayed sowie der Chauffeur Henri Paul, der unter Medikamenten- und Alkoholeinfluss am Steuer des Mercedes gesessen haben soll. Auch Diana und ihr Geliebter residierten im noblen "Ritz", auch sie wurden von einer Meute Paparazzi verfolgt. Dann zerschellte ihre Limousine im Tunnel an der Alma-Brücke, Pfeiler 13. Noch heute ermittelt Scotland Yard in diesem Fall und geht Vermutungen nach, bei dem Autounfall 1997 in Paris habe es sich um ein Verbrechen gehandelt.

Moss war Ende 2005 in die Schlagzeilen geraten, nachdem Bilder von ihr in Zeitungen erschienen waren, auf denen sie beim Kokainkonsum zu sehen ist. Das Topmodel hatte daraufhin mehrere lukrative Werbeaufträge verloren, unter anderem von Burberry und Chanel. Die Mutter der dreijährige Lila Grace hatte sich nach dem PR-Desaster einer Entziehungskur unterzogen.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung