Baden-Württemberg Schwertransporter bleibt mit Airbus A320 in Kreisverkehr liegen

Ein mit einem Flugzeugrumpf beladener Schwertransporter konnte wegen eines Defekts nicht weiterfahren. Er blieb in einem Kreisverkehr stecken - drei Kilometer vom Ziel entfernt.
Mit Airbus beladener Schwertransporter im Kreisverkehr in Althengstett

Mit Airbus beladener Schwertransporter im Kreisverkehr in Althengstett

Foto: Christoph Schmidt/dpa

Wegen einer technischen Panne an einem Schwertransporter ist Autofahrern im baden-württembergischen Althengstett ein ungewöhnlicher Anblick geboten worden: Ein Flugzeug steckte im Kreisverkehr fest.

Der flügellose Rumpf eines Airbus A320 wurde auf einem Schwertransporter befördert, der am frühen Samstagmorgen liegen blieb.

Der Geschäftsführer des Transportunternehmens, Rainer Schmidt, sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Panne gehe auf einen geplatzten Hydraulikschlauch am Lkw zurück. "Das ist einfach Pech. Aber bei Transporten in dieser Größenordnung kann das immer passieren."

Der Transporter war auf dem Weg von der estnischen Hauptstadt Tallinn zu einer Kaserne in Calw - und blieb nach Tausenden Kilometern kurz vor dem Ziel liegen. Vom Kreisverkehr waren es laut Schmidt noch drei Kilometer, also etwa 20 Minuten, bis zur Kaserne.

Nach der Reparatur konnte der Transporter seine Fahrt letztlich fortsetzen und erreichte gegen 4.30 Uhr sein Ziel.

cop/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.