Bayerische Alpen Bergsteiger nach zwei Wochen tot gefunden

Er war auf einer Bergtour durch die bayerischen Alpen und stürzte in den Tod: Etwa zwei Wochen nach dem Unfall hat die Bergwacht die Leiche eines 70-jährigen Bergsteigers gefunden.


Zuletzt hatten Angehörige am 20. August von dem 70-jährigen Bergsteiger gehört, am Montag wurde er dann als vermisst gemeldet. Nun gibt es traurige Gewissheit: Die Bergwacht am Watzmann hat den Mann tot aufgefunden. Der aus Nordrhein-Westfalen stammende Bergsteiger war vermutlich bereits Mitte August über eine Steilwand etwa 150 bis 200 Meter tief in den Tod gestürzt, teilte die Polizei mit.

Der Mann war auf einer Bergtour durch die bayerischen Alpen. Polizeibeamte fanden zunächst das Auto des 70-Jährigen auf einem Parkplatz in Ramsau bei Berchtesgaden. Nach einer groß angelegten Suchaktion mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und der Bergwacht am Watzmann wurde seine Leiche schließlich in etwa 1550 Meter Höhe abseits der Normalroute entdeckt.

Seine von ihm getrennt lebende Frau hatte den Mann als vermisst gemeldet, nachdem sie seit Tagen nichts mehr von ihm gehört hatte. Ein Eintrag in einem Hüttenbuch brachte die Retter auf eine erste Spur, zudem hatte ein Polizeibergführer bereits einige Tage zuvor Verwesungsgeruch unweit des späteren Fundorts wahrgenommen.

asc/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.