Fotostrecke

Benedikt XVI. über seinen Rücktritt: Von Gott gewollt

Foto: A2800 epa Kevin P. Coughlin/ dpa

Benedikt XVI. über seinen Rücktritt "Gott hat mir gesagt, ich soll es tun"

Ein "mystisches Erlebnis", das zum Rücktritt führte: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. soll sich einem Besucher offenbart haben. Demnach habe Gott ihm gesagt, er solle sich zurückziehen.

Rom - Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat sich offenbar nach einer Nachricht von Gott zu seinem Rücktritt entschlossen. Wie die katholische Nachrichtenagentur Zenit berichtet, habe sich Benedikt einem Besucher anvertraut. Demnach habe Gott ihm den Schritt nahegelegt: "Gott hat mir gesagt, ich soll es tun."

Der 86-Jährige habe dem Besucher erzählt, Gott habe nicht in einer Vision zu ihm gesprochen. Es sei eher ein "mystisches Erlebnis" gewesen.

Benedikt XVI. war im Februar überraschend von seinem Amt zurückgetreten. Als Grund hatte er gesundheitliche Gründe genannt. Bereits damals sprach er schon von Gott, der ihn gerufen habe. Seither lebt er zurückgezogen in dem Klausurkloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten.

Außerdem soll er dem Besucher gesagt haben, dass er immer mehr erkenne, dass die Entscheidung "von Gott gewollt" war. Dies werde umso deutlicher, je mehr er den Weg seines Nachfolgers Papst Franziskus beobachte.

gam/Reuters