Pilotprojekt in Berlin Massive Sicherheitsmaßnahmen für Weihnachtsmarkt

Zwölf Menschen kamen vor zwei Jahren bei dem Anschlag am Breitscheidplatz ums Leben. Nun sollen genau an dieser Stelle neue Zufahrtsperren ähnliche Vorfälle verhindern.

Aufbau des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche
Omer Messinger/EPA-EFE/REX

Aufbau des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche


Zwei Jahre nach dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt werden umfangreiche Absperrungen gegen mögliche Angriffe an der Gedächtniskirche aufgebaut. Dazu gehören schwere Metallpoller, Stahlgitterkörbe mit Sandsäcken sowie Stahl- und Betonsockel, die an den Zufahrten zum Breitscheidplatz im westlichen Stadtzentrum Berlins stehen sollen.

Die Sperren wurden für ein Pilotprojekt ausgewählt. Sie sollen laut Berliner Senat einen in Deutschland bislang "einzigartigen Zufahrtsschutz" gegen Lastwagen bieten. Die ersten Aufbauten für den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche hatten in der vergangenen Woche begonnen. Eröffnung ist am 26. November.

Beim Anschlag des tunesischen Islamisten Anis Amri mit einem Lastwagen waren am 19. Dezember 2016 insgesamt zwölf Menschen ums Leben gekommen und mehr als 70 verletzt worden.

cop/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.