Fataler Rohrbruch Hunderttausende Berliner ohne Wasser

Gegen Mitternacht ist im Nordosten Berlins ein Wasserrohr gebrochen - und das hatte Folgen: In mehreren Stadtteilen fiel nach dem Malheur die Versorgung mit frischem Wasser aus.
Berlin

Berlin

Foto: Bernd Settnik/ dpa

In Berlin waren seit Mitternacht Hunderttausende Haushalte für mehrere Stunden ohne frisches Wasser. Grund für den Ausfall sei ein Rohrbruch gewesen, teilten die Berliner Wasserbetriebe auf ihrer Website  mit.

Demnach kam es bis etwa 3.30 Uhr in den Berliner Bezirken Marzahn-Hellersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow und Lichtenberg zu erheblichen Beeinträchtigungen bei der Wasserversorgung. Inzwischen sei der Druck in den Leitungen aber wieder stabil.

Zu dem Vorfall kam es gegen 23.30 Uhr, wie unter anderem der "Tagesspiegel" berichtet . Unter einem Radweg zwischen den Ortsteilen Karow, Malchow und der Ortschaft Lindenberg sei ein etwa ein Meter dickes Rohr gebrochen, daraufhin hätten sich auf dem Acker zwei große Seen gebildet.

mxw
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.