Der Fall Erika Küllmer: Behandlungsabbruch oder Tötungsdelikt?
Foto: Thomas Kienzle/ AP
Fotostrecke

Der Fall Erika Küllmer: Behandlungsabbruch oder Tötungsdelikt?

BGH-Urteil zu Sterbehilfe Recht revolutionär

Der eine Fall: Ein Komapatient bekommt keine Nahrung mehr. Der andere Fall: Ein Arzt oder Angehöriger schneidet den Versorgungsschlauch durch. Gibt es einen Unterschied? Nein, mit einer Patientenverfügung ist beides legal, urteilte der Bundesgerichtshof - und hat damit Sterbehilfe neu definiert.
Von Simone Utler
Mitarbeit: Dietmar Hippmit Material von dpa/apn/Reuters/ddp