Mit YouTube-Anleitung Jugendlicher bei Selbstbau von Böller schwer verbrannt

Bei dem Versuch, Silvesterknaller zu bauen, hat sich ein 18-Jähriger in Niedersachsen lebensgefährlich verletzt. Der junge Mann und zwei Freunde folgten einem Internetvideo zum Böllerbau.


Sie wollten mithilfe einer YouTube-Anleitung Silvesterknaller bauen: In Niedersachsen haben drei Jugendliche in einer Scheune einen folgenschweren Unfall verursacht. Ein 18-Jähriger wurde dabei schwer verletzt.

Der junge Mann hat starke Verbrennungen erlitten und lag auch am Samstag noch mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher in Verden sagte. Die drei Freunde hätten am Donnerstagabend versucht, anhand einer Videoanleitung aus dem Internet einen Böller zu bauen. Die Jugendlichen nutzten dabei nach Polizeiangaben Utensilien wie ein Küchensieb oder eine Waage. Der selbstgebaute Böller zündete aber nicht wie geplant. 60 Prozent der Haut des 18-Jährigen seien in der Folge des Unfalls verbrannt. Ein Gleichaltriger wurde leicht verletzt. Der dritte Beteiligte blieb unverletzt.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Laut Polizei hätten sich die Flammen in dem Gebäude nur begrenzt ausgebreitet. Ein nennenswerter Gebäudeschaden sei bei dem Unfall nicht entstanden.

asc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.