Einschränkungen im Zugverkehr Bombendrohung gegen Bremer Hauptbahnhof

Polizeieinsatz im Bremer Hauptbahnhof: Ein Unbekannter hatte am Abend schriftlich mit einer Bombe an einem der Gleise gedroht. Gefunden wurde nichts. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.


Eine Bombendrohung gegen den Hauptbahnhof von Bremen hat am Montagabend kurzfristig zu Einschränkungen im Zugverkehr geführt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Unbekannter gegen 18.45 Uhr schriftlich mit einer Bombe am Gleis 1 gedroht. Polizei und Bundespolizei sperrten den Bereich ab, Einsatzkräfte durchsuchten das Gelände, außerdem griffen die Beamten auf die neue Videoüberwachungsanlage der Bundespolizei zurück. Gefunden wurde nichts.

Da während der Suche die Gleise 1 bis 3 des Hauptbahnhofs für etwa 30 Minuten gesperrt werden mussten, kam es nach Angaben der Polizei zu kurzfristigen Behinderungen im Zugverkehr. Betroffen waren insbesondere die Zugverbindungen in Richtung Oldenburg. Der Staatsschutz der Polizei nahm umgehend Ermittlungen auf.

pad/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.