Fotostrecke

Tiere stecken fest: In der Klemme

Foto: Queensland Fire and Emergency Services

Einsatz in Australien Feuerwehr befreit Esel aus Klärgrube

Bis zum Hals im Dreck: Esel Talou stürzte in Australien in eine Klärgrube. Erst nach Stunden konnte die Feuerwehr ihn befreien. Er ist nicht der erste Vierbeiner, der auf derartige Hilfe angewiesen war.

Mit vereinten Kräften zogen die Einsatzkräfte in der Gemeinde Morayfield in der Nähe von Brisbane den fünf Jahre alten Esel aus der Grube. In einer stundenlangen Aktion war sie zuvor leergepumpt worden, teilte die Feuerwehr mit.

"Wir hatten im Lauf der Jahre schon die verschiedensten Einsätze - aber das war doch eher anders als sonst", sagte Einsatzleiter Scott Marles dem Fernsehsender ABC. Talou überstand die Aktion gut. Nach der Rettung bekam er ein paar Karotten.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Marles sagte: "Ihm war wohl ein wenig kalt. Und er hat etwas gestunken. Aber er hatte einen guten Appetit." Für die Reinigung des Esels fühlte sich die Feuerwehr nicht mehr zuständig. Dies sei, so der Einsatzleiter, Sache der Besitzer.

Tiere, denen es ähnlich erging wie Talou, sehen Sie hier:

Fotostrecke

Tiere stecken fest: In der Klemme

Foto: Queensland Fire and Emergency Services
apr/dpa