Nach Chemnitz-Krawallen Merkel besucht Basketballspiel und angegriffene Lokale

Überraschend ist Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Sachsen gereist. In Chemnitz setzte sie ein Zeichen gegen Rassismus - und löste ein Versprechen ein.
Virgil Matthews (2.v.r) von den Chemnitzer Niners macht ein Selfie mit Merkel

Virgil Matthews (2.v.r) von den Chemnitzer Niners macht ein Selfie mit Merkel

Foto: Guido Bergmann/BPA/DPA
SPIEGEL TV
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

aar/dpa