Ausgangssperre in China Lockdownpaar will sich nach ewigem Date verloben

Unfreiwillig verbrachten Zhao Xiaoqing und Zhao Fei nach einem Date Wochen zusammen, weil in der chinesischen Stadt Xianyang ein Lockdown verhängt wurde. In der Zeit entwickelten sie offenbar bleibende Gefühle füreinander.
Corona-Teststation in Xianyang (Archivbild)

Corona-Teststation in Xianyang (Archivbild)

Foto: ZhangYuan / Getty Images

Das Treffen dauerte länger als ursprünglich geplant – und endete anders als erwartet. Eine Chinesin und ein Chinese haben während eines wegen einer Ausgangssperre nicht enden wollenden Dates die Liebe füreinander entdeckt.

Sie hätten beschlossen, sich zu verloben, sagte die 28-jährige Zhao Xiaoqing der örtlichen Website »Jimu News«. Auch die staatliche Zeitung »Global Times « berichtete über den Fall. Es ist das zweite Mal innerhalb weniger Tage, dass chinesische Medien über »ewige Dates« in von Lockdowns betroffenen Städten berichten. In der vergangenen Woche war der Fall einer Frau aus der Millionenstadt Zhengzhou bekannt geworden, die ihre tagelangen Erfahrungen mit der neuen Bekanntschaft in einem Videotagebuch geteilt und dabei teils gegen ihren Datepartner ausgeteilt hatte.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Ich hatte nie vor, über Nacht zu bleiben«

Besser lief es dagegen offenbar in Xianyang: Sie und ihr Partner Zhao Fei hätten sich erst das zweite Mal gesehen, als die in der Nähe von Xi'an gelegene Stadt Xianyang Mitte Dezember wegen eines Virusausbruchs plötzlich abgeriegelt wurde, berichtete die 28-Jährige. »Ich hatte nie vor, über Nacht zu bleiben«, nun aber sei sie gezwungen gewesen, bei ihrem Date und dessen Familie zu bleiben.

Die Eltern hätten die beiden bereits nach nur einer Woche gedrängt, sich zu verloben. Sie habe das jedoch als »zu überstürzt« abgelehnt, sagte Zhao Xiaoqing der Nachrichtenseite.

»Wir verstehen uns sehr gut«, sagte Zhao Xiaoqing, die als Online-Apfelhändlerin tätig ist. »Ich muss bei ihm zu Hause per Livestream Äpfel verkaufen, aber egal wie spät es ist, er ist immer an meiner Seite. Das berührt mich sehr.« Sie seien Seelenverwandte, »und unsere Eltern sind beide glücklich«. Auch sehe er in Wirklichkeit viel besser aus als auf seinem Dating-Foto.

Die Geschichte verbreitete sich laut der Nachrichtenagentur AFP rasch in chinesischen Medien. Nicht alle gönnten dem Lockdownpaar sein Glück. »Nach ein oder zwei Jahren seid ihr einander überdrüssig und lasst euch scheiden. Ich habe schon zu viele solcher Blitzehen gesehen«, kommentierte demnach ein Leser.

fek/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.