Coronavirus Lehrergewerkschaft hält Rückkehr zu Regelbetrieb an Schulen für "Illusion"

Nach den Sommerferien dürfte der Schulbetrieb weiter eingeschränkt bleiben. Ein Grund sei, dass Pädagogen fehlten, weil diese zur Risikogruppe zählten. SPD-Chefin Esken fordert mehr Durchgriffsrechte des Bundes in Sachen Bildung.
Schule in Eisenhüttenstadt (Symbolbild): "Es wird keinen flächendeckenden, vollumfänglichen Regelschulbetrieb wie vor Corona geben"

Schule in Eisenhüttenstadt (Symbolbild): "Es wird keinen flächendeckenden, vollumfänglichen Regelschulbetrieb wie vor Corona geben"

Foto: Patrick Pleul/ picture alliance/ dpa
kko/AFP/Reuters