Lockerung der Corona-Regeln Das ist in den Bundesländern wieder erlaubt

Wann öffnet die Schule? Wo darf ich einkaufen? Bund und Länder haben sich auf Lockerungen der Corona-Verordnungen geeinigt, doch die Regeln sind noch immer unterschiedlich. Der Überblick.
In Dresden trainieren Kinder Fußball und halten dabei großen Abstand ein

In Dresden trainieren Kinder Fußball und halten dabei großen Abstand ein

Foto: Robert Michael/ dpa

Seit diesem Mittwoch gibt es für die Freiheit ein neues Maß. Es regelt, ob sie schrumpft oder wächst, ob Läden öffnen, wie viele Menschen sich versammeln dürfen. 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen, so lautet die Freiheitsformel. Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt diesen Wert, dann soll das betreffende Bundesland handeln. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprach von einer "Notbremse".

Das ist ein Ergebnis der Beratungen zwischen Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Bundesländer. Die weiteren zentralen Beschlüsse:

  • Kontaktbeschränkungen sollen bis zum 5. Juni weiter gelten. Das heißt unter anderem: Den Mindestabstand von 1,5 Metern in der Öffentlichkeit sollen Bürger weiterhin einhalten.

  • Allerdings dürfen sich künftig Mitglieder zweier Haushalte in der Öffentlichkeit treffen. Sonderregelungen der Länder, etwa Bayerns und Sachsen-Anhalts, bleiben erhalten.

  • Die bisherige Öffnungsbeschränkung für große Geschäfte entfällt. Die 800-Quadratmeter-Regel galt ohnehin nicht mehr in allen Ländern, da sie von Gerichten gekippt  wurde oder weil Bundesländer beschlossen hatten, sie aufzuheben.

  • Menschen in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Senioren- und Behinderteneinrichtungen dürfen regelmäßig von einer festen Person besucht werden.

  • Unter Auflagen soll es Breiten- und Freizeitsportlern wieder erlaubt sein, unter freiem Himmel zu trainieren.

  • Die 1. und 2. Fußball-Bundesliga darf ihren Spielbetrieb ab der zweiten Maihälfte ohne Zuschauer wieder aufnehmen.

DER SPIEGEL

Schon vor der telefonischen Beratung waren mehrere Länder vorgeprescht. Sachsen-Anhalt erlaubte vergangenes Wochenende unter anderem, dass bis zu fünf Menschen draußen zusammen unterwegs sein dürfen. Weitere Länder folgten, auch der bayerische Ministerpräsident Söder verkündete Lockerungen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schwer genug, da den Überblick zu behalten. Diese Tabelle soll dabei helfen. Sie zeigt in mehreren Kategorien, wie weit die Verbote zurückgenommen wurden.

Grillen/Picknicken - private Versammlungen/Ansammlungen

  • Versammlungen nach VersammlungsGesetz ausgenommen (können aber verboten werden)

  • Grillen und Picknicken in der Öffentlichkeit verboten

Schulen

  • öffnen unter den allgemein gültigen Abstand- und Hygieneregeln und angepasster Gruppengröße

Hochschulen

  • geschlossen bis 10. Mai 2020

  • Bibliotheken geöffnet

privater Sport

  • nur allein erlaubt, nicht in Einrichtungen

Spielplätze

  • geöffnet

Geschäfte

  • 800qm-Regel entfällt

Dienstleistungen

  • Friseure geöffnet

  • Fußpflegedienste erlaubt

Besuche in Krankenhäusern / Pflege-Einrichtungen

  • wird auf Antrag von den Einrichtungen entschieden

Gottesdienste

  • unter Auflagen erlaubt

Mit Material der Agenturen