Reaktion auf Schoko-Hetze Eat this, Pegida!

Das Netz reagiert auf die Pegida-Hetze gegen die EM-Kinderschokolade. Bei Twitter posten Menschen Fotos mit einer klaren Botschaft.


Den Hass mit Niedlichkeit kontern, das war der Impuls von "ZEIT Magazin"-Redakteur Mohamed Amjahid. Über Twitter rief er dazu auf, unter dem Hashtag #cutesolidarity Kinderbilder zu posten. "Wir sind so süß und fabelhaft und so deutsch", so Amjahids Ansatz.

Die Reaktion zielt ab auf einen Facebook-Post eines Pegida-Ablegers aus Baden-Württemberg. Darin wurde Entsetzen über die Aktion von Ferrero geäußert. Der Süßwarenkonzern hatte zur kommenden Europameisterschaft Kinderfotos einiger deutscher Nationalspieler auf die Verpackung der Kinderschokolade gedruckt, dabei waren auch Jérôme Boateng und Ilkay Gündogan. Das passte dem Pegida-Lager nicht.

Noch viel weniger dürften den Rechten allerdings die Reaktionen auf Mohamed Amjahids Aufruf gefallen: Schnell fanden sich zahlreiche Unterstützer und Twitter wurde von Kinderfotos überschwemmt. Das Hashtag #cutesolidarity war stundenlang eines der meistgenutzten in Deutschland.

Das Spektrum an Unterstützern reicht mittlerweile von Privatpersonen über Journalisten bis in die Politik. Zahlreiche Kinderbilder zeigen, dass Deutschland bunt ist und vor allem ganz anders, als die Pegida es sich erträumen:

Die Facebook-Seite der Pegida BW-Bodensee ist übrigens, samt des Posts, nicht mehr aufrufbar.

tip



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.