Tirol Deutscher stirbt bei Radrennen

Bei einem Radrennen in Österreich ist es zu zwei schweren Unfällen gekommen. Ein deutscher Teilnehmer prallte gegen eine Leitplanke und erlag seinen schweren Verletzungen. Ein Kanadier überlebte eine Kollision mit einem Bus.


St. Anton - Bei dem Straßenradrennen "Schwalbe Tour Transalp 2013" ist es zu zwei schweren Unfällen gekommen. Auf der ersten Etappe von Sonthofen im Allgäu bis St. Anton am Arlberg stürzte ein Mann aus Erlangen auf der Arlbergpassstraße und prallte gegen eine Leitplanke. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen kam für den 47-Jährigen jede Hilfe zu spät, teilte die Tiroler Polizei mit.

Ein kanadischer Rennteilnehmer kam in einer ähnlich riskanten Situation mit einem Knochenbruch davon. Der 36-Jährige fuhr vom Flexenpass in Richtung Rauz, wo ihm in einer Kurve ein Reisebus entgegenkam. Der Mann erschrak und bremste heftig. Dadurch verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte vor den Bus, der ihn mit der linken Außenseite touchierte.

Der Kanadier erlitt einen Oberschenkelbruch. Er wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren an dem Rennen 1200 Sportler beteiligt.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.