Mit Tempo 190 Polizei verfolgt Auto mit fünf Kindern auf der Rückbank

Fünf Kinder im Auto - davon nur zwei angeschnallt: Die Polizei hat in Dortmund ein Auto wegen zu hoher Geschwindigkeit gestoppt. Dabei fanden die Beamten im Fahrzeug deutlich mehr Personen als erlaubt vor.

Nach einer Verfolgungsjagd hat die Polizei in Dortmund ein Auto mit fünf Kindern im Rückraum angehalten.

Eine Zivilstreife sei von einem Auto in der Nacht auf Donnerstag zunächst mit 190 Kilometern pro Stunde in einer Tempo-80-Zone überholt worden, teilte die Polizei mit . Der VW sei "im Tiefflug" vorbeigerauscht.

Die Polizei habe die Verfolgung aufgenommen und schließlich den 30-jährigen Fahrer aus Düsseldorf gestoppt. Daraufhin hätten die Beamten die fünf Kinder entdeckt. Drei von ihnen waren demnach nicht angeschnallt.

Bei den Kindern habe es sich um ein Baby von zwei Monaten, ein zweijähriges Kleinkind und Kinder im Alter von sieben, acht und elf Jahren gehandelt. Zwei Jungen hätten hinter dem Fahrer- und dem Beifahrersitz gekauert.

Den Fahrer erwarten der Polizei zufolge eine Geldbuße von voraussichtlich 600 Euro und der dreimonatige Verlust des Führerscheins. Er ist laut Polizei ein Verwandter der Mutter, die auf dem Beifahrersitz saß. Auch für sie habe die Fahrt vermutlich Folgen: Sie sei ebenfalls für die Sicherheit der Kinder verantwortlich gewesen.

cop/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.