Duisburg Polizeibeamte fallen bei Pokalspiel als Hooligans auf

Am Rande des DFB-Pokalspiels zwischen dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg kam es am Mittwoch zu einer Schlägerei. Als beteiligte Hooligans fielen dabei auch zwei Männer auf, die in Duisburg als Polizeibeamte arbeiten.


Duisburg/Köln - Die beiden Männer im Alter von 35 und 40 Jahren beteiligten sich am Rande des DFB-Pokalspiels zwischen dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg an einer Schlägerei, wie die Kölner Polizei am Donnerstag mitteilte. Gegen die Tatverdächtigen laufen nun Ermittlungen wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Beleidigung.

Informationen des WDR, wonach die beiden Polizisten nicht zum ersten Mal in ihrer Freizeit als Hooligans negativ aufgefallen sein sollen, konnte die Polizei nicht bestätigen.

Nach Angaben der Duisburger Polizei soll geprüft werden, ob nach den strafrechtlichen Ermittlungen ein Disziplinarverfahren eröffnet wird. Vom Polizeidienst sind die beiden mutmaßlichen Gewalttäter bislang nicht suspendiert worden.

Der Zweitligist MSV Duisburg hatte das DFB-Pokal-Achtelfinalspiel mit 2:1 beim Erstligisten Köln gewonnen.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.