Keine größeren Schäden Schwere Erdbeben erschüttern Ecuador

Das südamerikanische Land Ecuador ist von zwei schweren Erdbeben getroffen worden. Bislang wurden laut Staatschef Lenin Moreno keine größeren Schäden verzeichnet.

Ort des Erdstoßes
USGS/ EPA-EFE/ REX

Ort des Erdstoßes


Zwei schwere Erdbeben haben Ecuador erschüttert. Ein Beben der Stärke 7,6 wurde vom Seismologischen Institut Ecuadors 320 Kilometer östlich von Guayaquil in einer Tiefe von 107 Kilometern verzeichnet.

Nur 13 Minuten später ereignete sich ein zweites Erdbeben 18 Kilometer südlich von Guayaquil mit einer Stärke von 5,9 in 34 Kilometern Tiefe.

Staatschef Lenin Moreno teilte über Twitter mit, dass bislang keine größeren Schäden verzeichnet worden seien. In Folge des ersten Bebens wurden laut Katastrophendienst zwei Menschen leicht verletzt.

apr/sen/AP/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.