Egyptair-Absturz Fluglinie bietet Angehörigen Geld an

Beim Egyptair-Absturz im Mittelmeer starben 66 Menschen. Nun sollen Angehörige eine erste Entschädigung erhalten: 22.000 Euro pro Opfer.

Wrackteil von Flug Egyptair 804
REUTERS/Egyptian Military

Wrackteil von Flug Egyptair 804


Die Angehörigen der Opfer des Egyptair-Absturzes sollen in einem ersten Schritt eine Entschädigung von 25.000 Dollar (22.000 Euro) bekommen. Darauf habe sich die Fluglinie mit den Versicherungsunternehmen geeinigt, sagte Egyptair-Chef Safwat Musallam. Es handle sich um einen Abschlag, die vollständige Höhe der Entschädigung werde noch festgelegt.

Die Maschine des Egyptair-Flugs 804 war am 19. Mai mit 66 Menschen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo kurz nach dem Verlassen des griechischen Luftraums über dem Mittelmeer abgestürzt. An Bord der Maschine waren vorwiegend Ägypter und Franzosen.

Die Ermittler untersuchen derzeit die beiden Flugschreiber, die ein Spezialschiff in der vergangenen Woche im Mittelmeer entdeckt hatte. Von der Auswertung des Stimmen- und Datenrekorders erhofft sich die Untersuchungskommission neue Erkenntnisse zur bislang ungeklärten Absturzursache - die Speichereinheiten sollen jedoch stark beschädigt sein.

apr/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.