Thüringen 20 Verletzte bei Feuer in Wohn- und Geschäftshaus

Sperrmüll gerät in Brand, die Flammen greifen auf ein Haus über: In Eisenach sind bei einem Feuer 20 Menschen verletzt worden - zwei davon schwer.


Bei einem Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Eisenach sind 20 Menschen verletzt worden. Zwei Leute hätten schwere Verletzungen erlitten, teilte die Landeseinsatzzentrale in Thüringen mit. Bei allen wurde eine Rauchvergiftung festgestellt.

Beamte der Polizei hatten am frühen Dienstagmorgen brennenden Sperrmüll entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Das Feuer griff auf ein nahes Modegeschäft über, dieses brannte vollständig aus.

Die Feuerwehr brachte 27 Menschen aus den umliegenden Wohnungen in Sicherheit und löschte den Brand. Das betroffene Haus ist den Angaben zufolge vorerst unbewohnbar. Die Bewohner wurden übergangsweise in einer Turnhalle untergebracht.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 100.000 Euro. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Die Feuerwehr war am Morgen noch vor Ort.

cop/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.