Seenotrettung Evangelische Kirche will eigenes Schiff ins Mittelmeer schicken

"Es ist mehr als Symbolik, es geht um exemplarisches Handeln": Mit einem eigenen Schiff will die evangelische Kirche Migranten vor dem Ertrinken im Mittelmeer retten. Offenbar laufen schon Kaufverhandlungen.
"Mehr als Symbolik": EKD-Chef Heinrich Bedford-Strohm im Gespräch mit Christoph Hey, Projektleiter in Libyen von Ärzte ohne Grenzen

"Mehr als Symbolik": EKD-Chef Heinrich Bedford-Strohm im Gespräch mit Christoph Hey, Projektleiter in Libyen von Ärzte ohne Grenzen

Foto: Wolfgang Kumm/DPA
Anzeige

Die Reise zum Riss: Berichte aus einem gespaltenen Land

Für 11,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
mxw/dpa/AFP