Florida Zwei Häftlinge sterben bei Explosion in US-Gefängnis

Die Explosion überraschte die Häftlinge am späten Abend: Zwei Insassen eines Gefängnisses im US-Bundesstaat Florida starben bei dem schweren Unfall, mehr als 100 wurden verletzt.

Gefängnis von Escambia County (Archivbild): Zwei Häftlinge starben bei Explosion
AP/ Escambia County Sheriffs Department

Gefängnis von Escambia County (Archivbild): Zwei Häftlinge starben bei Explosion


Pensacola - Es war eine Explosion, die das Gefängnis von Escambia County im Norden Floridas am Mittwoch gegen elf Uhr abends Ortszeit erschütterte: Ein vierstöckiges Gebäude auf dem Gelände stürzte teilweise ein. Viele der rund 600 Insassen wurden unter den Trümmern begraben. Mehr als 100 mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Was die Explosion auslöste, steht noch nicht fest: "Uns wurde von einer Explosion berichtet und dass es nach Gas gerochen habe. Ein Feuer gab es aber nicht", sagte Gefängnissprecherin Kathleen Castro.

Sie hatte anfangs von einer "offensichtlichen Gasexplosion" gesprochen, auf der Internetseite der Haftanstalt ist inzwischen nur noch von einer Explosion die Rede.

Auch die schweren Stürme, die in den Südstaaten der USA gerade wüten, könnten für das Unglück verantwortlich sein. "Die Anstalt wurde durch den gestrigen Regen massiv überflutet", sagte Castro.

Die unverletzten Insassen wurden in umliegende Gefängnisse gebracht. Nach Angaben der Gefängnisleitung nutzte keiner der Häftlinge die Katastrophe für eine Flucht.

ade/Reuters/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.