Fanmeilen Wegen Überfüllung geschlossen

Nichts geht mehr – zahlreiche Fanmeilen in Deutschland mussten schon vor dem Anstoß des WM-Spiels Deutschland gegen Schweden wegen Überfüllung geschlossen werden. Weit mehr als eine Million Menschen feiern in ganz Deutschland auf den öffentlichen Fanfesten.


Berlin – So musste in Berlin die Polizei schon am Nachmittag mitteilen, dass alle Zugänge zu der Fanmeile am Brandenburger Tor geschlossen seien. Wie viele Menschen dort feiern, wagten die Veranstalter nicht zu schätzen. Sie sprachen aber von mehreren Hunderttausend.

Fußballfieber: Mehrere Hundertausend feiernde Fans in ganz Deutschland
DPA

Fußballfieber: Mehrere Hundertausend feiernde Fans in ganz Deutschland

"Die Meile ist vor allem am Brandenburger Tor sehr voll. Ob es schon 750.000 sind, kann ich nicht sagen", betonte ein Sprecher. Um dem Ansturm gerecht zu werden, hatte der Veranstalter in den vergangenen zwei Tagen eine neue Zwillings-Videowand mit zwei je 24 Quadratmeter großen Leinwänden unweit der Siegessäule aufstellen lassen.

Alle Veranstaltungen in der Hauptstadt verlaufen überaus friedlich und "ohne größere Zwischenfälle", teilte die Berliner Polizei mit. Sie war am Samstag mit rund 5000 Beamten im Einsatz.

Auch in München, dem Austragungsort des Matches, versammelten sich viele Zehntausend Schlachtenbummler, nach ersten Schätzungen wohl über 100.000. Rund um das WM-Stadion herrschte am Samstagnachmittag ein Verkehrschaos. Das Fanfest im Olympiapark musste bereits über eineinhalb Stunden vor dem Anpfiff geschlossen werden. Rund 60 000 Fans versammelten sich dort nach Polizeiangaben - ein neuer Rekord.

Die zusätzlichen Kapazitäten durch Öffnung des Olympiastadions reichten nicht aus, um die Masse an Fußballbegeisterten aufzunehmen. Der Marienplatz in der Innenstadt war bereits am Mittag mit rund 5000 Menschen überfüllt. Auch hier verlaufe alles friedlich, teilte die Polizei mit. Insgesamt seien in der Landeshauptstadt 2000 Beamte im Einsatz, um die Sicherheit der Feiernden zu gewährleisten.

In Hamburg feierten rund 70.000 begeisterte Fußballfans bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein auf dem Heiligengeistfeld. Dort musste die Polizei anderthalb Stunden vor Anstoß die Tore schließen.

Den 3:0-Erfolg Deutschlands gegen Ecuador hatten am Dienstag landesweit mehr als 1,5 Millionen auf öffentlichen Plätzen gefeiert.

aki/dpa/ddp/reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.