Brauchtumsfest im Siegerland Sechs lebensgefährlich Verletzte nach Fettexplosion

Dramatisches Unglück bei einem Volksfest in Nordrhein-Westfalen: Die Polizei meldet zahlreiche Schwerverletzte nach einer Fettexplosion in Freudenberg.

Rettungskräfte in Freudenberg
DPA

Rettungskräfte in Freudenberg


Bei einem Brauchtumsfest in Freudenberg im Siegerland sind am Sonntag bei einer Fettexplosion 14 Menschen verletzt worden, sechs davon lebensgefährlich. Die lebensgefährlich Verletzten seien mit Hubschraubern in Spezialkliniken ins Ruhrgebiet und nach Köln geflogen worden, teilte die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein mit. Die Opfer seien zwischen 31 und 75 Jahre alt.

Die Fettexplosion ereignete sich demnach während eines sogenannten "Backesfests" im Freudenberger Ortsteil Alchen. Aus noch ungeklärter Ursache sei es in einer großen Pfanne, in der Bratkartoffeln gemacht wurden, zu der Explosion gekommen. Die Staatsanwaltschaft habe die Ermittlungen übernommen und Sachverständige hinzugezogen.

Feuerwehr und Polizei sind den Angaben zufolge mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, die Hauptdurchgangsstraße musste gesperrt werden.

Zu einer Fettexplosion kann es kommen, wenn brennendes Speisefett unsachgemäß gelöscht wird, etwa durch Wasser: Weil brennendes Fett mehrere Hundert Grad Celsius heiß ist, verdampft das Wasser schlagartig und reißt brennende Fetttröpfchen mit in die Luft.

beb/afp



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.