Hitzewelle in Finnland Polizei warnt vor durstigen Elchen

Sogar in Finnland herrschen Hitze und Trockenheit - und darunter leiden auch Elche. Doch je durstiger die Tiere sind, desto gefährlicher wird es für Autofahrer.

Elch (Symbolfoto)
dpa

Elch (Symbolfoto)


Die finnische Polizei hat Autofahrer vor Zusammenstößen mit durstigen Elchen gewarnt. Die sommerlichen Temperaturen führten dazu, dass "die Tiere sich auf der Suche nach Wasser weiter weg bewegen, und sie überqueren vielleicht auch Straßen", sagte der Polizist Joonas Tikka.

In Finnland leben rund 100.000 Elche. Sie können bis zu 600 Kilogramm schwer werden. Die Folgen von Zusammenstößen im Straßenverkehr können daher sowohl für die Tiere als auch für Autofahrer gravierend sein.

Fast ein Unfall pro Stunde

Vergangene Woche hatten sich im Südwesten des Landes 140 Zusammenstöße zwischen Autos und Elchen ereignet, dies entspricht nahezu einem Unfall pro Stunde. "Ich kann mich an keinen einzigen Juli erinnern, in dem wir so viele Unfälle (mit Elchen) hatten", sagte Polizeiinspektor Marko Luotonen dem Sender Yle. Im vergangenen Jahr hatte es knapp 3000 solcher Unfälle in ganz Finnland gegeben.

Viele der üblichen Wasserstellen für Elche seien ausgetrocknet, erklärte die Polizei. Vor allem Jungtiere verhielten sich oft "unerwartet", sagte Tikka.

tin/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.