Philosophen über Flüchtlingskrise Das Ende der Lebenslüge

Wie schauen Philosophen auf die Flüchtlingskrise? Erstaunlich realistisch, wie eine Umfrage unter 27 Denkern ergab. Die Zeit der Illusionen sei vorbei, sagt der Initiator. Die Deutschen müssten sich endlich erwachsen mit Migration auseinandersetzen.
Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze: "Lebensweltlich auf Distanz gehalten"

Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze: "Lebensweltlich auf Distanz gehalten"

Foto: DIMITAR DILKOFF/ AFP
Philosoph Eilenberger: "Jahrhundertealte Angstmuster bedient"

Philosoph Eilenberger: "Jahrhundertealte Angstmuster bedient"

Foto: imago
Harald Welzer, Sozialpsychologe

Harald Welzer, Sozialpsychologe

Foto: Arno Burgi/ picture alliance / dpa
Heinz Bude ist Professor für Makrosoziologie an der Uni Kassel

Heinz Bude ist Professor für Makrosoziologie an der Uni Kassel

Foto: Uwe Zucchi/ picture alliance / dpa
Rupert Neudeck, Gründer der Hilfsorganisationen Cap Anamur

Rupert Neudeck, Gründer der Hilfsorganisationen Cap Anamur

Foto: Rainer Jensen/ picture alliance / dpa
Susan Neiman: Philosophin, Autorin und Direktorin des Einstein Forums in Potsdam

Susan Neiman: Philosophin, Autorin und Direktorin des Einstein Forums in Potsdam

Foto: imago
Forum
Mehr lesen über