Therapie für traumatisierte Asylbewerber "Ich kann leider nichts für Sie tun"

Prügel, Folter, Todesangst. Viele Asylsuchende sind schwer traumatisiert. Doch Therapieplätze und Geld für die Behandlung sind knapp. Therapeuten mahnen: Die Versorgung ist beschämend schlecht.
Von Carsten Holm, Conny Neumann und Maximilian Popp
Flüchtling in Hamburg (Archiv): Viele sind durch Krieg und Flucht traumatisiert

Flüchtling in Hamburg (Archiv): Viele sind durch Krieg und Flucht traumatisiert

Foto: Axel Heimken/ dpa
Klinikdirektor Freisleder: "Vielleicht sollte ich wirklich sagen, es geht nicht mehr"

Klinikdirektor Freisleder: "Vielleicht sollte ich wirklich sagen, es geht nicht mehr"

Foto: Peter Schinzler/Der SPIEGEL
Psychotherapie für traumatisierte Flüchtlinge
Foto: Julian Stratenschulte/ DPA