Pakistan Pilot von Unglücksmaschine meldete Triebwerksausfall

Nach dem Flugzeugabsturz in Pakistan mit fast 50 Toten ist nun die Blackbox der Maschine gefunden worden. Kurz vor dem Unglück hatte der Pilot die Bodenkontrolle über Triebwerksprobleme informiert.

Abgestürztes Flugzeug
DPA

Abgestürztes Flugzeug


Der Pilot der in Pakistan abgestürzten Passagiermaschine hat kurz vor dem Unglück einen Notruf abgesetzt. Er habe der Bodenkontrolle mitgeteilt, dass eines der Triebwerke des Flugzeugs ausgefallen sei, sagte der Chef von Pakistan International Airlines (PIA), Azam Saigol.

Die Unglücksursache ist weiterhin unklar. "Die Untersuchung kann einen Monat oder länger dauern", sagte das für die Luftsicherheit zuständige Regierungsmitglied Muhammad Irfan Elahi. Nach Angaben der Fluggesellschaft wurde inzwischen die Blackbox der Maschine gefunden.

Die Turboprop-Maschine vom Typ ATR-42 war am Mittwoch auf dem Weg von Chitral im Norden des Landes in die Hauptstadt Islamabad unterwegs. Um 16.14 Uhr (Ortszeit) habe der Pilot den Notruf abgesetzt, berichtete Saigol. Eine Minute später sei die Maschine gesunken und um 16.16 Uhr von den Radarschirmen verschwunden. Sie zerschellte an einem Berg im Norden des Landes. Alle 47 Menschen an Bord waren bei dem Unglück getötet worden. In früheren Berichten war zunächst von 48 Passagieren die Rede.

Amateurvideo von der Absturzstelle:

REUTERS

Die sterblichen Überreste wurden bis Donnerstag geborgen. Sie sollten per Hubschrauber in die Hauptstadt Islamabad gebracht und dort über DNA-Tests identifiziert werden. Unter den Opfern sind auch zwei Österreicher, die an einem Wasserkraftprojekt arbeiteten.

msc/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.