Fusion-Festival 28-Jähriger tot in Zelt gefunden

Auf dem Festivalgelände der Fusion in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Mann aus Mainz leblos in seinem Zelt gefunden worden. Die Todesursache ist noch unklar.
Campingplatz auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019

Campingplatz auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019

Foto: Christian Charisius/dpa

Auf dem Gelände des alternativen Kulturfestivals Fusion in Mecklenburg-Vorpommern ist am Sonntagvormittag ein 28-Jähriger tot aufgefunden worden. Nach Angaben des leitenden Arztes habe der Mann aus Mainz in einem Zelt gelegen, teilte die Polizei mit . Rettungskräfte und ein Notarzt hätten nur noch den Tod feststellen können.

Die Todesursache sei noch unklar, es gebe aber keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Veranstalter des Festivals riefen für 17 Uhr zu einer Gedenkminute auf.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Fusion-Festival findet seit mehr als 20 Jahren statt und ist in dieser Zeit stetig gewachsen. Unter jungen Leuten ist es bundesweit als entspanntes Musikevent nahe der Müritz bekannt. In diesem Jahr kamen von Mittwoch bis Sonntag rund 70.000 Menschen zu dem Festival in Lärz bei Mirow.

lie/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.