Glatteisgefahr in Deutschland Schnee geht in gefrierenden Regen über

Der Schnee in Deutschland lässt nach und wird vom Regen abgelöst. Wegen der gefrorenen Böden kann es zu glatten Straßen und Gehwegen kommen. Das Wochenende wird wieder etwas milder.

Schneebedeckte Straße in Düsseldorf
DPA

Schneebedeckte Straße in Düsseldorf


Kurz vor dem Wochenende bleibt es kalt in Deutschland: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor "teils erheblicher Glatteisgefahr". Über den Tag soll es demnach gebietsweise schneien. Der Schnee gehe in Regen über, der bei den Minusgraden gefrieren könne.

Die Temperaturen bleiben laut Vorhersage unter dem Gefrierpunkt bei minus fünf bis null Grad, nur an Rhein und Ems werden es bis zu drei Grad plus. Wegen dichter Wolken komme es aber kaum noch zu strengem Frost - es bleibt bei leichtem bis mäßigem Dauerfrost.

Auch in der Nacht zu Samstag können laut Deutschem Wetterdienst ein paar Zentimeter Schnee fallen, der ebenfalls wieder in gefrierenden Regen übergehen kann.

Der Samstag soll allgemein etwas milder werden mit Temperaturen zwischen null Grad in Vorpommern und plus acht Grad am Niederrhein. Am Sonntag wird es laut DWD stark bewölkt, teilweise mit schauerartigen Regenfällen. Im Westen könne es zu Gewittern kommen, bei Höchstwerten zwischen zwei und elf Grad.

cop



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.