Göteborg Flughafen wird wegen verdächtiger Tasche evakuiert

Großalarm auf dem Flughafen in Göteborg: Wegen einer verdächtigen Tasche hat die schwedische Polizei das internationale Terminal geräumt. Rund 30 Flüge wurden gestrichen, Tausende Passiere sind von Verzögerungen betroffen - nach vier Stunden kam die Entwarnung.


Stockholm - Die schwedische Polizei hat nach dem Fund einer verdächtigen Tasche am Sonntag das internationale Terminal des Flughafens Landvetter in Göteborg vorübergehend evakuiert. Alle An- und Abflüge wurden unterbrochen. Die Tasche sei Bereich der Sicherheitskontrolle gefunden worden.

Am Abend kam die Entwarnung vom Flughafenbetreiber Swedavia: Die Tasche habe nichts Gefährliches enthalten, sagte Sprecher Jan Lindqvist gegenüber schwedischen Zeitungen.

Der Flugverkehr wurde nach vierstündiger Unterbrechung wieder aufgenommen, es wurde aber weiterhin mit Verzögerungen gerechnet. Insgesamt seien rund 30 Flüge gestrichen worden und mehr als 2.000 Passagiere betroffen gewesen, sagte Lindqvist.

Viele der gestrandeten Passagiere saßen am Abend noch in der Abflughalle für innerschwedische Flüge, wohin sie nach der Evakuierung des internationalen Terminals gebracht worden waren. Details über die verdächtige Tasche und deren Inhalt wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

lgr/dapd

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.