Großbritannien Ministerin setzte Pornofilme auf Spesenrechnung

Großbritanniens Innenministerin Jacqui Smith in Erklärungsnot: Die Leihgebühren für zwei Pornofilme landeten versehentlich auf ihrer Spesenabrechnung. Angesehen hat sich die Filme ihr Berater - der auch ihr Ehemann ist.
pat/AFP/rts