95-jährige Monarchin Queen Elizabeth II. positiv auf Corona getestet

Der Buckingham-Palast hat mitgeteilt, dass Queen Elizabeth II. positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die 95-Jährige habe leichte Symptome – und wolle ihre Pflichten weiterhin wahrnehmen.
Elizabeth II.: Seit 70 Jahren Königin von England

Elizabeth II.: Seit 70 Jahren Königin von England

Foto:

Joe Giddens / AFP

Vor Kurzem waren schon ihr Sohn Prinz Charles und seine Frau Camilla positiv auf das Virus getestet worden, nun hat es Queen Elizabeth II. erwischt. Die britische Königin ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die 95-Jährige spüre »milde, erkältungsähnliche Symptome«, wolle aber in der kommenden Woche in Windsor weiter »leichte Aufgaben« ausführen, teilte der Buckingham-Palast mit. Und: »Sie wird sich weiterhin in ärztlicher Behandlung befinden und alle entsprechenden Richtlinien befolgen.«

Ihr 73-jähriger Sohn und Thronfolger Prinz Charles hatte Anfang des Monats eine Veranstaltung abgesagt, nachdem er sich zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infiziert hatte. Insider hatten behauptet, er habe die Königin nur wenige Tage zuvor getroffen. Eine offizielle Bestätigung für diese Angaben gibt es nicht.

Die Queen soll dreifach geimpft sein

Der Gesundheitszustand der Königin, der ältesten und am längsten regierenden Monarchin der Welt, steht seit Monaten im Rampenlicht, seit sie im vergangenen Oktober wegen einer nicht näher bezeichneten Krankheit eine Nacht im Krankenhaus verbrachte – und ihr die Ärzte anschließend zu Ruhe rieten.

Am Mittwoch scherzte Elizabeth II. vor Mitgliedern des Königshauses noch, dass sie sich nicht viel bewegen könne. Sie hatte zumindest an dem Tag mit Beschwerden im linken Fuß zu kämpfen. »Wie Sie sehen, kann ich mich nicht rühren«, sagte sie. Zur Mitte der Woche war man jedoch noch davon ausgegangen, dass sie sich nicht angesteckt hatte.

Immerhin: Die Monarchin soll dreifach gegen die durch das Coronavirus ausgelöste Krankheit geimpft sein. Für ihr engstes Personal galten insbesondere im Coronalockdown strengste Regeln, was Tests, Isolation und Schutzmaßnahmen anging. Nun sollen in England jedoch die Coronaregeln weitestgehend fallen.

Anfang des Monats hatte die Queen ihren 70-jährigen Jahrestag auf dem Thron begangen . In kleinem Kreis empfing sie auf ihrem ostenglischen Landsitz Sandringham einige Gäste und zeigte sich fröhlich und bei Kräften. Sie schnitt einen Jubiläumskuchen an und scherzte mit den anwesenden Besuchern und Fotografen.

Es war das erste Mal, dass die Monarchin den Jahrestag ohne ihren im vergangenen Jahr gestorbenen Mann Prinz Philip begehen musste. Elizabeths Vater Georg VI. war am 6. Februar 1952 gestorben. Dadurch wurde seine älteste Tochter zur Königin. Keine Monarchin und kein Monarch vor ihr war länger auf dem Thron des Vereinigten Königreichs.

Anlässlich des Jubiläums erneuerte sie ihr jahrzehntealtes Versprechen, ihrem Volk bis zum Ende ihres Lebens dienen zu wollen – und äußerte einen Wunsch zur Zukunft des Königshauses. Geht es nach ihr, soll Herzogin Camilla eines Tages den Titel Queen tragen. Dass die Ehefrauen von Königen als »Queen Consort« gekrönt werden, ist eigentlich die Regel. Im Fall von Camilla, die vor Jahrzehnten für das Aus der Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Diana verantwortlich gemacht wurde, war die Frage jedoch lange strittig.

Der Prinz und die Herzogin teilten der Nachrichtenagentur PA zufolge mit, sie seien »berührt und geehrt« von der Geste der Queen.

apr/AP/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.