Guinnessbuch der Rekorde 24-jährige Türkin zur größten Frau der Welt gekürt

Das sogenannte Weaver-Syndrom führte bei ihr zu erheblichem Wachstum: Die Türkin Rumeysa Gelgi ist laut Guinnessbuch der Rekorde die größte lebende Frau der Welt. Auch der größte Mann kommt aus der Türkei.
Rumeysa Gelgi: »Man kann jeden Nachteil für sich in einen Vorteil verwandeln«

Rumeysa Gelgi: »Man kann jeden Nachteil für sich in einen Vorteil verwandeln«

Foto:

Guinness World Records / dpa

Rumeysa Gelgi ist mit 215,16 Zentimetern offiziell die größte lebende Frau der Welt. Das Guinnessbuch der Rekorde sprach der 24 Jahre alten Türkin den Weltrekord zu. Ein Grund für ihre Rekordgröße ist das sogenannte Weaver-Syndrom, das zu erheblichem Wachstum führt. Die junge Frau nutzt meistens einen Rollstuhl, kann aber auch mithilfe eines Rollators gehen.

Bereits 2014 wurde Gelgi aus der nordanatolischen Kleinstadt Safranbolu im Guinnessbuch geführt – damals als größter lebender Teenager der Welt. Seitdem nutzt sie die Aufmerksamkeit, um sich für andere Menschen mit seltenen Erkrankungen einzusetzen. »Man kann jeden Nachteil für sich in einen Vorteil verwandeln, also soll man sich so akzeptieren, wie man ist. Sei dir deines Potenzials bewusst und gib dein Bestes«, sagte die 24-Jährige.

Größte Frau der Geschichte kam aus China

Vom historischen Guinness-Rekord ist Gelgi damit aber weit entfernt. Die größte Frau, die je gelebt hat, war 246,3 Zentimeter hoch: Zeng Jinlian aus China starb 1982.

Rumeysa Gelgi: »Man kann jeden Nachteil für sich in einen Vorteil verwandeln«

Rumeysa Gelgi: »Man kann jeden Nachteil für sich in einen Vorteil verwandeln«

Foto: Guinness World Records / dpa

Der größte noch lebende Mann der Welt ist ebenfalls türkischer Staatsbürger: Sultan Kosen maß 2018 251 Zentimeter. Laut Guinnessbuch waren in der Geschichte lediglich vier Personen größer. Robert Wadlow aus den USA war mit 272 Zentimetern der größte Mensch der Medizingeschichte. Bei seinem Tod wog er 199 Kilogramm, er wurde nur 22 Jahre alt.

Das Guinnessbuch der Rekorde wurde einst von der Guinness-Brauerei in Auftrag gegeben. 1955 erschien die erste Ausgabe der »Guinness World Records« mit 198 Seiten voller Bestmarken – im grünen Einband, mit einer irischen Harfe verziert. Seitdem hat sich das Guinnessbuch zum Verkaufsschlager entwickelt. Mehr als 140 Millionen Exemplare wurden verkauft – in mehr als 20 Sprachen.

Zwischenzeitlich rangierte das Rekordbuch auf dem dritten Platz der bestverkauften Bücher hinter der Bibel und dem Koran. Die Deutschen können seit 1963 die Jagd nach Rekorden in ihrer Sprache verfolgen (Mehr dazu lesen Sie hier).

bam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.