Hamburg 18-Jähriger erfriert nach Silvesterparty

Tragisches Ende einer Silvesterfeier: Ein 18-Jähriger wollte von der Party nach Hause gehen. Doch der stark alkoholisierte Hamburger starb auf dem Weg an Unterkühlung - er trug nur ein T-Shirt.


Hamburg - Der junge Mann hatte sich nach der Party betrunken allein auf den Weg nach Hause gemacht, war dort aber nicht angekommen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Daraufhin begannen Freunde mit der Suche und fanden ihn schließlich leblos am Rande einer Tennisanlage.

Trotz Wiederbelebungsversuchen starb der 18-Jährige am Neujahrsmorgen im Krankenhaus. Er hatte 2,44 Promille Alkohol im Blut.

Zeitungsberichten zufolge hatte der Schüler die Veranstaltung nur mit einem T-Shirt bekleidet verlassen. Der 18-Jährige galt als eines der größten Schachtalente der Hansestadt. Er soll nur selten Alkohol konsumiert haben.

bog/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.