Hamburg Mann hortet 850 Kilo Böller und Raketen

Hobbypyrotechniker in der Hansestadt: Ein 23-Jähriger hortete Hunderte Kilo Feuerwerkskörper. Die Polizei hat die explosive Sammlung nun beschlagnahmt.

Silvesterraketen
DPA

Silvesterraketen


137 Millionen Euro werden die Deutschen dieses Jahr für Raketen und Knallkörper ausgeben - mit diesem Umsatz rechnet zumindest die pyrotechnische Industrie. Ein 23-jähriger Mann aus Hamburg hat in jedem Fall dazu beigetragen, dass dieses Ziel erreicht werden könnte.

Die Hamburger Polizei hat Hunderte Kilogramm Feuerwerkskörper aus der Wohnung eines 23-jährigen Mannes geholt. Die Beamten trugen am Samstag rund 850 Kilo Böller und Raketen aus den Wohnräumen, dem Keller und zwei Kleintransportern des Mannes, wie eine Sprecherin der Hamburger Polizei sagte.

"Zum Glück ist bei dem Einsatz im Stadtteil Rahlstedt nichts Schlimmes passiert", sagte die Sprecherin am Sonntag. Mehr Details waren zunächst nicht bekannt. (Hier erfahren Sie alles, was Sie über Silvester wissen müssen) Dem NDR zufolge hatten Zeugen der Polizei einen Hinweis gegeben. Gegen den Mann lief demnach bereits früher ein Verfahren wegen illegalen Verkaufs von Feuerwerkskörpern.

Im Video: Silvester in Zahlen - Sekt für 1,6 Milliarden Euro

REUTERS

dop/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.