Hamburg Sechsjähriger fällt in Rückhaltebecken - Vater kollabiert

In Hamburg sind sowohl ein sechs Jahre alter Junge als auch sein Vater reanimiert worden. Das Kind war in ein Regenrückhaltebecken gefallen. Der Vater wollte seinen Sohn offenbar retten - und brach zusammen.


Die Feuerwehr hat am Montagabend einen Sechsjährigen aus einem Regenrückhaltebecken geborgen. Der Junge musste wiederbelebt werden und kam in ein Krankenhaus. Das teilte die Feuerwehr mit.

Am Rande des Wasserbeckens fanden die Einsatzkräfte zuvor einen 35-jährigen Mann. Bei ihm soll es sich um den Vater des Kindes handeln. Offenbar wollte er sein Kind aus dem Becken retten, erlitt aber - vermutlich vor Aufregung - einen Herz-Atem-Stillstand und brach zusammen. Er musste laut Feuerwehr reanimiert werden.

Zeugen machten die Rettungskräfte erst dann darauf aufmerksam, dass ein Kind ins Wasser gefallen sei. Wenig später sei es Tauchern gelungen, den Sechsjährigen an Land zu bringen.

Die Angehörigen wurden von Helfern des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort.

cop/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.