Haut von Hundertjährigen Landschaften eines Lebens

Wie sehen wir aus, wenn wir alt sind? Die Fotografin Anastasia Pottinger zeigt, wie schön und faszinierend Körper von Hundertjährigen sind.

Anastasia Pottinger

Von


In der Werbung sind junge Körper überall präsent, alte Menschen hingegen sieht man selten - und schon gar nicht ihre gealterte Haut. Anastasia Pottinger will das ändern: Sie entdeckt Schönheit in faltigen Beinen, schrumpeligen Hälsen und schlaffen Armen.

"Wir neigen dazu, unsere Körper im Alter zu verstecken - ich möchte sie stattdessen feiern." In ihrem Bildband "100: What time creates" zeigt die Fotografin intime Porträts von Männern und Frauen, die alle über hundert Jahre alt sind, enthüllt, wie sich unsere Arme, Beine und Gesichter innerhalb von Jahrzehnten verändern.

Ihr erstes Fotomodell war eine 101-jährige Frau, für die Pottingers Mutter als persönliche Assistentin arbeitete. Es folgten viele weitere Männer und Frauen, die älteste 109 Jahre alt. Die meisten lernte sie über Kontakte kennen, oft über die Enkelkinder der Porträtierten oder über Pfarrer. Einziges Kriterium: Die Menschen mussten geistig noch fit sein.

Preisabfragezeitpunkt:
06.06.2019, 13:20 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Anastasia Pottinger
100: What Time Creates

Verlag:
Marcinson Press
Seiten:
100
Preis:
EUR 38,62

Während sich Pottinger mit den Menschen über ihr Leben unterhielt, um eine entspannte Atmosphäre herzustellen, fing sie an zu fotografieren. Dabei musste sie aufpassen, die Männer und Frauen körperlich nicht zu überfordern - viele waren in ihrer Bewegung eingeschränkt oder konnten Haltungen nicht lange einnehmen.

Auch wenn es auf den Fotos den Anschein erweckt: Die meisten waren nicht komplett nackt, sondern zeigten nur bestimmte Teile ihrer Haut. Pottinger möchte, dass die Gezeigten anonym bleiben, beschränkt sich deshalb nur auf einen engen Bildausschnitt. Es geht ihr mehr um den menschlichen Körper im Allgemeinen, weniger um eine bestimmte Person.

Die Haut würde trotzdem Details aus dem Leben der Menschen erzählen, ihre Lebenserfahrung widerspiegeln, verraten, ob jemand viel mit den Händen gearbeitet hat, seinen Körper häufig der Sonne ausgesetzt oder viele Jahrzehnte eine Brille getragen hat.

Fotostrecke

9  Bilder
Faltig, aber schön: Körper von alten Menschen

Auf den ersten Blick wirkt die Haut fast wie ein abstraktes Muster, eine Landschaft aus subtilen Linien, Furchen und Hügeln. Manchmal vergisst man, dass es sich um Bilder von Menschen handelt.

Viele reagierten laut Pottinger sehr emotional auf die Fotos. Einige hätten einen alten Körper noch nie aus der Nähe gesehen oder sie erinnerten sich dadurch an ein geliebtes Familienmitglied. Senioren hätten sich durch die Bilder selbst schön und wichtig gefühlt.

Mit ihrem Projekt will Pottinger auch Berührungsängste abbauen: "Viele trauen sich nicht, mit älteren Menschen zu sprechen. Ich will ihnen Mut machen, es doch zu tun." Sie selbst hat sich mit einem ihrer Modelle angefreundet - die beiden Frauen telefonieren nun regelmäßig miteinander.



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.