Hawaii US-Wanderin nach zwei Wochen in der Wildnis lebend gefunden

Sie brach sich ein Bein, scheiterte beim Versuch, Langusten zu fangen - und überlebte: Amanda Eller wurde nach zwei Wochen in der Wildnis auf Hawaii gefunden.

Amanda Eller mit ihren Rettern, Javier Cantellops, Troy Helmer und Chris Berquist
AFP

Amanda Eller mit ihren Rettern, Javier Cantellops, Troy Helmer und Chris Berquist


Mehr als zwei Wochen nach ihrem Verschwinden in der Wildnis von Hawaii ist eine US-Wanderin lebend gefunden worden. Die 35-jährige Amanda Eller wurde am Freitag auf der zum Archipel gehörenden Insel Maui von einem Helikopter in der Nähe eines Flussbetts am Fuße einer Schlucht entdeckt. "Amanda wurde gefunden", hieß es auf einer eigens für die Suche eingerichteten Facebook-Seite.

Die Yogalehrerin und Physiotherapeutin war am 8. Mai während einer Wanderung verschwunden. Die Polizei fand ihr Auto auf einem Parkplatz in der Nähe eines Wanderwegs auf Maui.

Eller habe sich verirrt und später leicht verletzt, hieß es auf der Facebook-Seite. Dort waren mehr als 70.000 Dollar (62.500 Euro) gesammelt worden, um für die Suche nach ihr einen Hubschrauber chartern zu können.

Die junge Frau habe in den vergangenen zwei Wochen rund sieben Kilogramm Gewicht verloren, sagte einer ihrer Retter dem Sender CNN.

Ihrer Mutter Julia zufolge brach sie sich in der Wildnis ein Bein. Sie brach vor Freude in Tränen aus, als sie hörte, dass man ihre Tochter fand. "Ich habe keine Minute aufgegeben und wusste, dass man sie finden würde", sagte Julia Eller der Nachrichtenagentur AP. Ihre Tochter habe versucht, Langusten zu fangen, sei dabei jedoch nicht erfolgreich gewesen.

Nach ihrer Rettung wurde Amanda Eller in einem Krankenhaus behandelt.

tin/AP/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.