Limburg in Hessen Mann fährt mit gestohlenem Lkw auf mehrere Fahrzeuge auf

In Hessen ist ein Mann mit einem gestohlenen Lkw auf mehrere Autos aufgefahren. Neun Menschen wurden verletzt. Die Polizei ermittelt - und nahm den Fahrer fest.

Thorsten Wagner/ DPA

An einer Ampel im hessischen Limburg ist ein Mann mit einem Lastwagen auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren. Insgesamt wurden acht Menschen leicht verletzt. Der Lastwagenfahrer ist laut Polizei ebenfalls verletzt. Beamte nahmen ihn fest.

Am Abend teilte die Polizei mit, dass der Lastwagen vor dem Vorfall gestohlen worden sei. Das stehe aufgrund der Ermittlungen fest. Der Diebstahl sei gegen 17.20 Uhr in unmittelbarer Nähe des Schauplatzes geschehen. Außer dem Lastwagen seien weitere acht Fahrzeuge in den Vorfall verwickelt gewesen.

Zuvor hatten Behörden lediglich über einen "größeren Polizeieinsatz" berichtet. Weitere Details zum Unfallhergang seien unklar, dementsprechend könnten keine weitere Angaben gemacht werden. Bei neuen Erkenntnissen würde eine weitere Presseerklärung folgen, sagte der Sprecher.

Auf die Frage, ob es sich um einen terroristischen Anschlag handeln könnte, sagte ein LKA-Sprecher: "Wenn solche Ereignisse passieren, dann ist es Aufgabe der Polizei, natürlich in sämtliche Richtungen alle Möglichkeiten im Blick zu haben. Genau das machen wir. Und wir schließen momentan überhaupt nichts aus."

Es sei noch zu früh für Wasserstandsmeldungen zur Motivlage, sagte ein Sprecher der Frankfurter Staatsanwaltschaft. Man ermittle in alle Richtungen.

Die Polizei Westhessen schrieb auf Twitter: "Bitte beachtet: Der Tatverdächtige wurde festgenommen, unsere Ermittlungen laufen - bitte haltet euch mit Spekulationen zurück. Trolle oder wilde Spekulationen braucht niemand." Zudem rief die Polizei Augenzeugen dazu auf, sich zu melden.

Am frühen Dienstagmorgen beendete die Polizei ihre Untersuchungen vor Ort. Der Lastwagen sei abgeschleppt, die Kreuzung weitgehend geräumt, sagte ein Sprecher. Ob der Fahrer den Laster versehentlich oder mit Absicht in die Autos steuerte oder dem Vorfall ein terroristisches Motiv zugrunde lag, ist weiter unklar.


Anmerkung: Die Polizei hatte zunächst mitgeteilt, es seien 17 Menschen verletzt worden. Inzwischen haben die Ermittler ihre Angaben korrigiert, wir haben den Text daher angepasst.

aar/hba/jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.