Pennsylvania Hoverboard überhitzt - zwei Mädchen sterben

Bei einem Feuer im US-Bundesstaat Pennsylvania sind zwei Mädchen im Alter von drei und zehn Jahren ums Leben gekommen. Den Brand soll ein zu heiß gewordener Akku eines Hoverboards ausgelöst haben.

Hoverboard-Nutzer in New York
AFP

Hoverboard-Nutzer in New York


Zwei Mädchen sind bei einem Wohnungsbrand in Harrisburg, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Pennsylvania, gestorben. Die Ermittlungen laufen zwar noch, doch die Polizei geht davon aus, dass der überhitzte Akku beim Aufladen eines Hoverboards das Feuer ausgelöst hat.

Dabei starb das drei Jahre alte Mädchen in den Flammen, ihre zehnjährige Schwester erlag ihren hochgradigen Verbrennungen im Krankenhaus.

Auf dem Weg zu dem Brand verunglückte darüber hinaus ein 21-jähriger Feuerwehrmann bei einem Autounfall tödlich, wie US-Medien berichteten.

Hoverboards erinnern an das schwebende Skateboard aus dem Film "Zurück in die Zukunft II"; sie sind in den USA beliebt, geraten aber immer wieder wegen technischer Defekte in die Schlagzeilen. Bislang hat die Consumer Product Safety Commission 500.000 Exemplare von elf Unternehmen zurückgerufen - wegen Explosionsgefahr.

Ob das überhitzte Hoverboard in Pennsylvania eines der zurückgerufenen Modelle war, blieb zunächst unklar.

pem/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.