Hüft-OP Barry Manilow muss unters Messer

Schlechte Nachricht für alle Barry-Manilow-Fans: Der Schmusesänger muss eine Zwangspause einlegen - wegen einer schwierigen Hüftoperation.


Los Angeles - Grund für den Eingriff ist ein schmerzhafter Knorpelschaden an beiden Hüften, sagte Manilows Sprecherin dem Internetdienst "E!Online". Dieser habe sich nach den anstrengenden Bühnenshows des Sängers im Laufe der Zeit verschlimmert.

Schmusesänger Manilow: Mehrfach im Krankenhaus
AP

Schmusesänger Manilow: Mehrfach im Krankenhaus

Operiert werde Manilow in einem Krankenhaus in Südkalifornien, hieß es. Allerdings solle der Eingriff erst nach seinem geplanten Auftritt bei der Emmy-Verleihung Ende August vorgenommen werden.

"Ich kann es kaum erwarten, anschließend wieder auf der Bühne zu stehen", ließ der Sänger seinen Fans ausrichten. Dies wird dem Bericht zufolge aber voraussichtlich erst Mitte Oktober wieder der Fall sein.

20 geplante Konzerte seiner Show "Manilow: Music and Passion" in Las Vegas musste Manilow bereits jetzt auf 2007 verschieben. Zu Manilows größten Hits zählen "Mandy", "Could It Be Magic" und "Copacabana".

Zuletzt war der Sänger im Februar 2004 im Krankenhaus. Damals wurde er mit extremen Schmerzen eingeliefert. Als Ursache diagnostizierten die Ärzte später Stress. Im Jahr 2003 hatte sich der Grammy-Gewinner seine Nase gebrochen, nachdem er in seinem Haus in Palm Springs versehentlich gegen eine Mauer gestoßen war.

aki/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.