Indien Baby muss Hund heiraten

Eine reichlich bizarre Hochzeit hat sich im indischen Bundesstaat Westbengalen ereignet. Auf den Rat eines Priesters hin verheirateten dort Eltern ihr Baby mit einem Hund. Die ungewöhnliche Trauung soll gegen böse Geister helfen.

Neu Delhi - Die Eltern von Disha hätten gefürchtet, das Mädchen stehe unter dem Einfluss böser Geister, weil es bereits im Alter von sechs Monaten Zähne bekommen habe, meldete die Nachrichtenagentur IANS heute. Ein Priester habe dem Vater daraufhin empfohlen, das Kind mit dem Hund zu vermählen.

Der Hund namens Pomi sei für das feierliche Ereignis mit frischen Blumen geschmückt worden, berichtete IANS weiter. Die Zeremonie habe den Vater, einen Gerichtsangestellten, umgerechnet rund 750 Euro gekostet. Dishas Mutter sei gegen die Hochzeit gewesen, habe sich aber mit ihren Bedenken nicht durchsetzen können.