Temperaturrekorde in Indien »Diese Hitzewelle testet die Grenzen der menschlichen Überlebensfähigkeit«

Der indische Frühling ist so heiß wie nie seit Beginn der Aufzeichnung. Die Temperaturen bedrohen die Gesundheit vieler.
Straßenszene in Neu-Delhi: An Dutzenden Orten kletterte die Temperatur auf mehr als 45 Grad Celsius

Straßenszene in Neu-Delhi: An Dutzenden Orten kletterte die Temperatur auf mehr als 45 Grad Celsius

Foto: Sanjeev Verma / Hindustan Times / Getty Images

Die Hitzewelle der vergangenen Tage in Indien soll nach Angaben des nationalen Wetterdienstes  in den meisten Regionen zumindest etwas abflauen. Lediglich in einigen nordwestlichen und zentralen Gegenden des Landes sei weiterhin mit Rekordtemperaturen zu rechnen. Dort müsse erneut mit Werten um die 46 Grad Celsius gerechnet werden, andernorts könne es zumindest drei, vier Grad kühler werden. Hinzu komme mancherorts nun jedoch die Gefahr teils schwerer Gewitter.

Seit Tagen leiden Millionen Bewohner des Subkontinents unter eine Hitze, wie sie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 122 Jahren noch nie zu dieser Jahreszeit registriert wurde. An Dutzenden Orten kletterte die Temperatur auf mehr als 45 Grad Celsius. Die Hitze ließ den Strombedarf etwa für Klimaanlagen in die Höhe schnellen, sodass es in mehreren Bundesstaaten Probleme mit der Stromversorgung gab – und der Bezug von Elektrizität mancherorts rationiert wurde.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hintergrund ist, dass der höhere Verbrauch die Kohle für die Kraftwerke knapp werden ließ. Zur Überbrückung des Engpasses setzten die Behörden demnach zusätzliche Züge ein, um Kohle in die betroffenen Regionen zu transportieren. Derart starke Hitze kommt in Indien immer mal wieder vor – allerdings sonst meist erst in den Monaten Mai und Juni. Nun ist von einem frühlingsfreien Jahr die Rede.

Chandni Singh, die sich für den zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderungen IPCC mit den Hitzewellen befasst, sagte dem Sender CNN , dass besonders Arbeiter im Freien unter der drückenden Hitze litten. »Sie haben weniger Möglichkeiten, sich abzukühlen, und können sich nicht von der Hitze fernhalten«, sagte sie. Sie rief dazu auf, mehr gegen künftige Hitzewellen zu tun. Die Sterblichkeit durch Hitze sei dank besserer Vorhersagen inzwischen deutlich gefallen, schrieb sie auf Twitter, aber Hitzestress werde weiterhin stark unterbewertet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Wir haben keinen Hitzeaktionsplan und es gibt Lücken in der Planung«, sagte Singh dem Sender CNN. Und: »Man kann sich nur bis zu einem gewissen Grad anpassen. Diese Hitzewelle testet die Grenzen der menschlichen Überlebensfähigkeit.«

apr
Mehr lesen über Verwandte Artikel